Suchmaschinenoptimierung regional

Regionale SEO und Rankingfaktoren

Regionale Suchmaschinenoptimierung und die aktuellen Rankingfaktoren

Google My Business ist einer der regionalen Rankingfaktoren für Ihre Webseite. Als Unternehmer haben Sie die Möglichkeit, Ihre Firmendaten inklusive Fotos, Logo, Webadresse, Firmenbeschreibung und Video, kostenlos bei Google einzutragen. Doch für wen ist das von Interesse? Für jeden der nach Ihrer Branche sucht und für Sie einen potentiellen Interessenten oder Kunden darstellen könnte. Denken Sie daran, wonach Ihr zukünftiger Kunde sucht. Jeder, der diesen Eintrag angelegt hat und sich an den regionalen Rankingfaktoren orientiert, hat die Chance, irgendwann regional ganz vorne dabei zu sein. Google Maps, Google+ und das damalige Google Places sind jetzt zu Google Business zusammengeschmolzen. Durch diesen Eintrag und weitere Einträge in relevante Firmenverzeichnisse, Branchenbücher und Bewertungsportale verbessern Sie die Sichtbarkeit Ihrer Firma bei Google und anderen Suchmaschinen.

Google My Business

Suchmaschinenoptimierung regional
Google hat die Qualitätsrichtlinien für My Business überarbeitet mit der Zielsetzung, weniger Spam in den Einträgen zu finden und für den User eine einfache Handhabung zu bieten. Dies bedeutet, dass die Unternehmenspräsentation nicht mit Suchbegriffen vollgestopft werden darf. Das Gleiche gilt auch für den Firmennamen. Die Firmenbeschreibung dient dazu, dem Suchenden, Details über das Unternehmen und sein Angebot zu vermitteln.

Was muss ich bei der Erstellung meines My Business Eintrages zukünftig beachten?

  • 1. Schreiben Sie in die Unternehmensbeschreibung sowie in den Firmennamen keine zusätzlichen Keywords hinein. Benennen Sie Ihre Firma/Marke genau mit dem Wortlaut, wie sie offiziell benannt ist. Schreiben Sie die Beschreibung für Ihre Leser, ohne dabei darüber nachzudenken, ob Sie bei Google besser gefunden werden. Marketingslogans, Geschäftscodes, Sonderzeichen, Öffnungszeiten, „geöffnet/geschlossen“, Telefonnummern, Website-URLs, Informationen zu Produkten oder Dienstleistungen, Adresse oder Wegbeschreibung oder Sicherheitsinformationen (z. B. „Geldautomat in Duane Reade“) sind lt. Google Richtlinien ebenfalls nicht zulässig. Eine Aneinanderreihung von Leistungen ist für Google ein Grund, den Eintrag schlechter zu ranken.
  • 2. Achten Sie bei der Auswahl der Kategorie darauf, dass Sie eine treffende Kategorie wählen und keine ungenauen Kategorien einbeziehen, die mit Ihrem Business nichts zu tun haben. In der Praxis wurden in der Vergangenheit diverse Einträge angelegt, wobei zusätzliche Kategorien ausgewählt wurden, die nichts oder nur sehr wenig mit den eigenen Tätigkeiten zu tun haben. Beispielsweise hat ein Fotograf sich zusätzlich als Fotofachgeschäft und Modelagentur in den Kategorien eingetragen. Solche Einträge sollte man wirklich nur dann vornehmen, wenn man diese Bereiche auch anbietet. Google wird zukünftig Einträge dieser Art schlechter bewerten.
  • 3. Tragen Sie keine Briefkastenfirmen ein, denn dies ist nicht erlaubt. Sie haben die Möglichkeit einen Umkreis Ihres Standortes einzugeben, daher ist es nicht notwendig für einen Nachbarort einen weiteren Eintrag anzulegen. Sollten Sie über mehrere Filialen verfügen, macht es Sinn, eine einheitliche Firmenbezeichnung auszuwählen. Postfächer sind ebenfalls nicht erlaubt. Es muss ein echter Standort verfügbar sein.
  • 4. Personen aus der Gesundheitsbranche wie z.B. Ärzte oder Heilpraktiker dürfen keine Angaben zu ihrem Fachbereich in der Firmenbezeichnung machen.
  • 5. Tragen Sie Ihre genauen Kontaktdaten ein wie z.B. eine örtliche Telefonnummer unter der Sie direkt erreichbar sind. Achten Sie bei der Eintragung Ihrer Domain darauf, dass Sie keine Weiterleitungen oder URLs von sozialen Netzwerken eintragen, sondern Ihre Domain der Firma.

 

Regionale Rankingfaktoren

Folgende verschiedene Signale werden Google erkannt und beeinflussen das regionale Ranking:

• Google My Business
• Branchenverzeichnisse
• Bewertungsportale
• Übereinstimmung der Adressdaten und Kontaktinformationen der Einträge und Webseite
• Benutzer Signale wie z.B. Bewertungen bei My Business, Branchenbucheinträgen und Bewertungsportalen, Klickhäufigkeit, mobile Besucher, Check-ins Ihres Standortes
• Domainautorität, Domainpopularität
• Backlinks
• Anzahl von Bewertungen, Anzahl der Besucher
• Aktivitäten sozialer Netzwerke – Shares, Likes und Tweets (Google+, Twitter, Facebook und andere)
• Personalisierung
• Stichworte in der URL und in den Ankertexten der eingehenden Links oder im Firmentitel
• Ladezeiten der Webseite
• Standort des Unternehmens
• Entfernung zum Suchort

Was kann ich tun, um regional besser zu ranken?

  • 1. Tragen Sie sich bei Google My Business ein optimieren Ihren Eintrag durch eine passende Beschreibung, detaillierte Kontaktdaten, Fotos und Videos. Details wie Öffnungszeiten oder der Umkreis in dem Sie tätig sind, dürfen nicht fehlen.
  • 2. Nutzen Sie Möglichkeit und tragen Ihre Seite mit den gleichen Adress- und Kontaktdaten wie beim Google My Business Eintrag in Branchenverzeichnisse und Bewertungsportale ein. Wählen Sie für jeden Eintrag eine individuelle Firmenbeschreibung. Prüfen Sie über die Google-Suche, ob es speziell für Ihre Branche, einschlägige Portale gibt und tragen sich dort ebenfalls ein.

Beispiele für Branchen- und Bewertungsportale

http://www.123poi.com
http://www.nahklick.de
http://branchenbuch.meinestadt.de
http://www.dastelefonbuch.de/
https://places.tomtom.com/de_de/
http://www.freieauskunft.de
http://www.goyellow.de
http://www.marcopolo.de/community/locations/location-anlegen.html
http://www.pointoo.de/
http://web2.cylex.de/
http://www.Yelp.de
http://www.gelbeseiten.de/
http://www.golocal.de/meinungsmeister/
http://www.gewusst-wo.de/

„Wenn Sie jeden der regionalen Rankingfaktoren unter die Lupe nehmen und Ihre Seite dementsprechend optimieren, werden Sie langfristig regional besser ranken.“

  • 3. Suchmaschinenoptimierung der Unternehmenswebseite On– und Offpage
  • 4. Benutzersignale nutzen: indem Sie bei sozialen Netzwerken aktiv werden und Ihre Kunden danach fragen, ob Sie mit Ihrem Service zufrieden sind. Bestätigt er Ihnen das, dürfen Sie ihn mit gutem Gewissen nach einer Bewertung fragen.
Fazit:

Immer mehr wächst die Bedeutung der Nutzer-Signale in Bezug auf das Ranking bei Google. Allgemeine Algorithmusanpassungen wie Panda und Penguin können sich ebenfalls auf lokale Rankings auswirken. Google hatte Mitte 2014 das sogenannte Pigeon-Update im englischsprachigen Raum durchgeführt, welches sich auf die lokalen Suchergebnisse auswirkte. Der Name des Updates wurde nicht durch Google bestätigt, sondern stammt aus der SEO-Szene. Die Anpassungen sind in Kürze auch für den deutschen Sprachraum zu erwarten. Der englischsprachigen Presse zur Folge, sollen die sogenannten „Search-One-Boxen“ der Universal Search nach dem Pigeon-Update seltener in den Suchergebnissen angezeigt werden.