Die Contra 2023: Die Conversion & Traffic Konferenz

Die Early Bird Phase für die Contra 2023 gilt nur noch bis zum 09.02.2023. Du hast noch zwei Tage Zeit Deinen Rabatt in Höhe von 30 Prozent auf den regulären Ticketpreis zu sichern.

Hier klicken & Rabatt sichern!

Die Contra 2023 – Mehr Traffic und höhere Conversions

Die Contra 2023 ist eine führende Konferenz für Online-Marketing und E-Commerce, die sich auf die Steigerung von Traffic und Conversion Rates im Digital Business konzentriert. Die Konferenz bringt Fachleute aus aller Welt zusammen, um über die neuesten Trends, Strategien und Technologien im Online-Marketing zu diskutieren.

Ein Who’s Who der Online-Marketing-Branche

Diese Fachkonferenz versammelt ein Who’s Who der Online-Marketing-Branche. Führende Experten aus Unternehmen wie Google, Amazon und Facebook tauschen sich mit Teilnehmern über ihre Erfahrungen und Best Practices aus. Die Contra 2023 bietet eine einzigartige Gelegenheit, von den Besten in der Branche zu lernen und sich mit anderen Fachleuten zu vernetzen.

Innovative Lösungen und praktische Tipps von Experten

Neben Keynotes und Podiumsdiskussionen bietet die Contra 2023 auch zahlreiche Workshops und praktische Schulungen. Hier können Teilnehmer tiefer in bestimmte Themen eintauchen und von Experten direkte Tipps und Empfehlungen erhalten. Durch die Kombination aus Theorie und Praxis können Teilnehmer direkt anwendbare Lösungen für ihre eigenen Projekte erhalten.

Der richtige Ort für Networking und Geschäftsmöglichkeiten

Nicht nur die Fachvorträge, sondern auch das Rahmenprogramm bietet zahlreiche Gelegenheiten für Networking und Geschäftsmöglichkeiten. Die Konferenz bringt Fachleute aus aller Welt zusammen, die ähnliche Herausforderungen und Ziele teilen. Hier können Teilnehmer neue Kontakte knüpfen, Geschäftsideen diskutieren und wertvolle Partnerschaften schließen.

Der Tiger Award 2023 – Anerkennung für herausragende Leistungen im Online-Marketing

Der Tiger Award ist ein bedeutender Preis im Online-Marketing-Bereich, der jedes Jahr an Unternehmen und Personen verliehen wird, die besondere Leistungen im Online-Marketing erbracht haben. Der Award zeichnet innovative und erfolgreiche Marketing-Kampagnen aus, die sowohl in Bezug auf Kreativität als auch auf Geschäftsergebnisse herausragen.

Welche Speaker sind auf der Contra 2023 am Start?

  • Raoul Plickat (PPC-Panel)
  • Neil Patel (SEO & Online Marketing)
  • Maria Gräfin von Scheel-Plessen (Performance-E-Commerce)
  • Dawid Przybylski (PPC Marketing)
  • Felix Thönnessen (Business Mentor)
  • Philipp Schoeffmann (Digitales Marketing)
  • Kai Herzberger (Facebook)
  • Chris Erthel (Ethical Video Creatives)
  • Andreas Baulig (Sales Experte)
  • Patrick Wind (PPC Marketing)
  • Jenny (Influencer-Panel)
  • Christoph J. F. Schreiber (Conversion Optimierung)
  • Dirk Kreuter (Vertrieb)
  • Thomas Klußmann (Traffic-Generierung)
  • Martin Schroer (Marketingstrategie)
  • Lukas Lindler (Digitaler Vertrieb)
  • Finn Lorenzen (Influencer-Panel)

Es werden auch weitere Speaker auf der Konferenz aktiv sein. Informationen darüber können auf der offiziellen Website der Contra Konferenz die-contra.de abgerufen werden.

Freue Dich auf eine ganz besondere Veranstaltung!

ChatGPT: Google holt Larry Page zurück!

Google hat sich an seine Gründer Larry Page und Sergey Brin gewandt, um Unterstützung im Kampf gegen einen konkurrierenden Chatbot zu erhalten. Der neue Chatbot ChatGPT stellt eine mögliche Bedrohung für das 149 Milliarden Dollar schwere Suchgeschäft von Google dar.

In den vergangenen Monaten haben Larry Page und Sergey Brin, die das Unternehmen im Jahr 2019 verlassen hatten, mehrere Treffen mit Führungskräften von Google abgehalten, um die Produktstrategie von Google für künstliche Intelligenz zu überprüfen und Pläne zur Integration von Chatbot-Funktionen in die Suchmaschine von Google zu genehmigen. Sie haben auch Unternehmensführern Ratschläge gegeben, die KI in ihren Plänen in den Mittelpunkt zu stellen.

Das erneute Engagement der Gründer von Google unterstreicht die Dringlichkeit, mit der das Unternehmen den Chatbot ChatGPT und künstliche Intelligenz betrachtet. Es wurde bestätigt, dass mehr als 20 KI-Projekte derzeit in Arbeit sind.

KI-Technologie läuft auf Hochtouren

Die kürzlich veröffentlichte KI-Technologie von der kleinen Firma OpenAI aus San Francisco hat Google zum Handeln gezwungen. Der Bot hat Benutzer durch seine Fähigkeit, komplexe Konzepte zu erklären und neue Ideen zu generieren, beeindruckt. Noch wichtiger für Google ist die Tatsache, dass er eine neue Möglichkeit bieten könnte, im Internet nach Informationen zu suchen.

Google-CEO Sundar Pichai hat einen “Code Red” ausgerufen und die bestehenden Pläne umgestellt, um die Entwicklung von KI zu beschleunigen. Das Unternehmen plant, in diesem Jahr mehr als 20 neue Produkte vorzustellen und eine Version seiner Suchmaschine mit Chatbot-Funktionen zu demonstrieren. Diese Pläne wurden von der New York Times und zwei anderen Quellen bestätigt, die jedoch anonym bleiben möchten.

Parallel dazu reduziert Google Alphabet seine Belegschaft. Das Unternehmen gab bekannt, dass es aufgrund der sich verlangsamenden Wirtschaft und nach einem Einstellungsrausch während der Pandemie rund 12.000 Arbeitsplätze abbauen wird. Pichai erklärte, dass dies dazu beitragen werde, sicherzustellen, dass die Mitarbeiter und Rollen des Unternehmens seinen höchsten Prioritäten entsprechen.

ChatGPT zeigt großes Interesse der Nutzer

Die Veröffentlichung des Chatbots ChatGPT hat Google dazu gezwungen, seine Strategie für künstliche Intelligenz zu überdenken. “Dies ist ein Moment erheblicher Verwundbarkeit für Google”, sagte D. Sivakumar, ein ehemaliger Google-Forschungsdirektor, der an der Gründung des Start-ups Tonita beteiligt war, das Suchtechnologie für E-Commerce-Unternehmen herstellt. “ChatGPT hat einen Pfahl in den Boden gesteckt und gezeigt, wie eine überzeugende neue Sucherfahrung aussehen könnte”, fügte er hinzu.

KI Tools für Bilder und mehr

Sivakumar betonte jedoch, dass Google in der Vergangenheit erfolgreich Herausforderungen gemeistert habe und sein Arsenal an KI-Technologie nutzen könne, um wettbewerbsfähig zu bleiben. OpenAI gilt als eines der weltweit ehrgeizigsten Labore für künstliche Intelligenz und hat neben ChatGPT auch andere erfolgreiche Produkte wie DALL-E 2 und GPT-3 entwickelt. DALL-E 2 ist ein Tool, mit dem Bilder mittels künstlicher Intelligenz erstellt werden können.

Larry Page und Sergey Brin, die Gründer von Google, haben sich in den letzten Jahren eher auf andere Projekte wie Start-ups für fliegende Autos und Katastrophenhilfe konzentriert, anstatt sich aktiv in das Unternehmen und seine Muttergesellschaft Google Alphabet einzubringen. Sie haben CEO Sundar Pichai das Unternehmen leiten lassen und sich hauptsächlich auf die sogenannten Moonshot-Projekte, die unter dem Namen “Other Bets” von Alphabet bekannt sind, konzentriert, sagten zwei Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Bis vor kurzem hatten sie kein großes Interesse an der Suchmaschine von Google gezeigt.

Seit Jahren interessieren sich Larry Page und Sergey Brin, die Gründer von Google, für die Integration von künstlicher Intelligenz in das Unternehmen. Laut einem ehemaligen Senior Vice President bei Google, Vic Gundotra, hatte Herr Page schon 2008 die Idee, dass E-Mails automatisch geschrieben werden könnten. Im Jahr 2014 erwarb Google dann das KI-Forschungslabor DeepMind mit Sitz in London. Mit dem Aufkommen eines neuen Chatbots besteht die Angst eines Konkurrenten, der eine Bedrohung für Googles Suchgeschäft darstellen könnte, haben die Gründer beschlossen, sich wieder stärker in die KI-Entwicklung von Google einzumischen und Pläne für mehr Chatbot-Funktionen in die Suchmaschine zu integrieren.

Google plant, eine Reihe von KI-Tools anzubieten, um Softwareentwicklern und Unternehmen zu helfen, ihre eigenen KI-Projekte zu erstellen. Dazu gehört die Bildgenerierungstechnologie, die die Cloud-Einnahmen des Unternehmens erhöhen könnte. Es wird auch ein Tool namens MakerSuite geben, dass es Unternehmen erleichtert, ihre eigenen KI-Prototypen direkt in Internetbrowsern zu erstellen. Im Mai erwartet Google auch, ein Tool namens Colab + Android Studio vorzustellen, das es einfacher macht, Apps für Android-Smartphones zu erstellen, die Code generieren, vervollständigen und reparieren können. Ein weiteres Tool zur Codegenerierung und -Vervollständigung mit dem Namen PaLM-Coder 2 ist ebenfalls in Entwicklung.

Google möchte sich erneut als Pionier der Künstlichen Intelligenz etablieren. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren intensiv an der Entwicklung von KI gearbeitet und bereits einen Chatbot im Angebot, der mit ChatGPT konkurrieren kann, genannt LaMDA oder Language Model for Dialogue Applications. Eine Sprecherin von Google erklärte, dass das Unternehmen weiterhin intern an der Testung der KI-Technologie arbeitet, um sicherzustellen, dass sie hilfreich und sicher ist und dass sie sich darauf freut, bald weitere Erfahrungen teilen zu können. Sie betonte, dass KI sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen und Gemeinden von Nutzen sein wird und dass Google die gesellschaftlichen Auswirkungen der Technologie berücksichtigt.

Google und andere Technologieunternehmen arbeiten an der Entwicklung von künstlicher Intelligenz mithilfe von großen Sprachmodellen, die auf Online-Informationen basieren. Diese Technologie kann jedoch Fehler beinhalten und voreingenommene Einstellungen zeigen. Um diese Probleme zu bewältigen, haben Unternehmen wie You.com und Perplexity.ai begonnen, Online-Suchmaschinen anzubieten, die ähnlich wie ChatGPT sind, und Microsoft arbeitet an einer neuen Version seiner Bing-Suchmaschine mit ähnlicher Technologie. Google hat auch eine Initiative namens “Green Lane” eingeführt, um den Überprüfungsprozess von Produkten zu beschleunigen und sicherzustellen, dass die Technologie fair und ethisch ist.

Das Unternehmen wird innovative Lösungen entwickeln, um Teams bei der Entwicklung von KI-Systemen zu unterstützen. Dabei werden sie auch Möglichkeiten finden, damit diese Teams ihre eigenen Überprüfungen durchführen können. Darüber hinaus wird das Unternehmen das Risiko, das es bei der Veröffentlichung von KI-Technologien eingeht, sorgfältig neu bewerten.

Google’s schlankerer Ansatz: Was sind die Konsequenzen?

Die Auswirkungen des neuen Ansatzes von Google, welcher sich auf eine “schlankere” Entwicklung von KI-Technologie konzentriert, sind noch unklar. Eine Analyse von Google selbst hat jedoch gezeigt, dass die Technologie des Unternehmens hinter den Metriken von OpenAI zurückbleibt, wenn es darum geht, Inhalte zu identifizieren, die hasserfüllt, giftig, sexuell oder gewalttätig sind. In jeder dieser Kategorien hat OpenAI die Tools von Google übertroffen, die auch bei der Bewertung von Inhalten nicht die Genauigkeit von Menschen erreichten.

Risiken der Technologie: Urheberrecht, Datenschutz und Kartellrecht

Google hat in einer Folienpräsentation die Risiken der KI-Technologie benannt und dabei Urheberrecht, Datenschutz und Kartellrecht als die Hauptbedenken genannt. Das Unternehmen erklärte, dass Maßnahmen wie das Filtern von Antworten, um urheberrechtlich geschütztes Material auszusortieren und KI daran zu hindern, persönlich identifizierbare Informationen weiterzugeben, erforderlich sind, um diese Risiken zu reduzieren.

Prioritäten für die Entwicklung von Chatbot-Suche

Für die geplante Demonstration einer Chatbot-Suche in diesem Jahr hat Google Prioritäten festgelegt. Dazu gehören die richtigen Fakten, die Gewährleistung der Sicherheit und die Beseitigung von Fehlinformationen. Für andere bevorstehende Dienste und Produkte hat das Unternehmen jedoch eine niedrigere Messlatte festgelegt und wird versuchen, Probleme im Zusammenhang mit Hass und Toxizität, Gefahr und Fehlinformationen einzudämmen, anstatt sie vollständig zu verhindern, so die Präsentation.

Google’s Umgang mit KI-Problemen

Das Unternehmen beabsichtigt, bestimmte Wörter zu blockieren, um Hassreden zu vermeiden und versucht andere potenzielle Probleme zu minimieren.

  • Google erwartet, dass Regierungen seine KI-Produkte auf Anzeichen dieser Probleme untersuchen.
  • Das Unternehmen war in jüngster Zeit Gegenstand zahlreicher staatlicher Untersuchungen und Klagen, in denen ihm wettbewerbswidrige Geschäftspraktiken vorgeworfen wurden.
  • Es erwartet “erhöhten Druck auf die Regulierungsbemühungen von A.l. aufgrund zunehmender Bedenken hinsichtlich Fehlinformationen, schädlicher Inhalte, Voreingenommenheit und Urheberrecht”.

Silicon Valley: KI-Umbruch

  • Ein neuer Chat-Bot ist ein “Code Red” für Googles Suchgeschäft
  • Wird der Chat-Bot den Markt dominieren?
  • Die Brillanz und Einzigartigkeit von ChatGPT

Google und die aktuelle Lage in Sachen KI und ChatGPT

  • Das Aufkommen von ChatGPT hat Google aus seiner Routine gerissen.
  • Das Unternehmen verfolgt nun mehr als 20 KI-Projekte und engagiert sich wieder mit den Gründern Larry Page und Sergey Brin.
  • Microsoft, das erheblich in das Unternehmen investiert hat, das ChatGPT entwickelt hat, bereitet sich darauf vor, die Vorteile zu ernten.
  • Die Website Character.AI ermöglicht es Besuchern, mit einem vernünftigen Faksimile von fast jeder Person zu chatten, lebend oder tot, real oder eingebildet.
  • Inspiriert von digitalen Kunstgeneratoren werfen Cartoonisten und Künstler Unternehmen vor, die KI-Bilderzeugungstools entwickelt haben, vor Gericht.

WordPress SEO: So machst du dein WordPress fit für Google

WordPress ist eines der beliebtesten Content Management Systeme für Websites und Blogs. Um jedoch im Internet gefunden zu werden und von Google gut gerankt zu werden, ist es wichtig, dass deine WordPress-Seite SEO-optimiert ist. SEO steht für “Search Engine Optimization” und bezieht sich auf Maßnahmen, die dafür sorgen, dass deine Seite von Suchmaschinen wie Google besser gefunden wird.

Es gibt viele Möglichkeiten, dein WordPress SEO-optimiert zu gestalten. Hier sind einige Tipps, die dir dabei helfen:

  1. Wähle ein SEO-freundliches Thema: Wenn du ein neues WordPress-Thema auswählst, solltest du darauf achten, dass es SEO-freundlich ist. Das bedeutet, dass es gut strukturierte HTML-Code hat und schnell lädt.
  2. Nutze SEO-Plugins: Es gibt viele SEO-Plugins für WordPress, die dir dabei helfen, deine Seite SEO-optimiert zu gestalten. Zum Beispiel kannst du mit einem Plugin wie “Yoast SEO” deine Seitentitel und -Beschreibungen optimieren, Meta-Tags hinzufügen und vieles mehr.
  3. Immer mehr Menschen nutzen das Internet über ihr Smartphone oder Tablet, daher ist es wichtig, dass die Website auf allen Geräten gut zu lesen und zu navigieren ist. Ein responsives Design und Mobile-Friendly-Tags sind hierbei hilfreich.
  4. Um die Sichtbarkeit der eigenen Website zu erhöhen, sollte man auch regelmäßig neue und relevante Inhalte veröffentlichen. Suchmaschinen lieben frischen Content und belohnen Seiten, die regelmäßig aktualisiert werden. Es lohnt sich daher, eine Redaktionsplanung zu erstellen und sich an dieser zu orientieren.
  5.  Ein weiterer wichtiger Faktor ist die interne Verlinkung der Website. Durch interne Links können Suchmaschinen besser verstehen, welche Seiten miteinander in Beziehung stehen und welche Inhalte wichtig sind. Es empfiehlt sich daher, relevante Seiten und Beiträge untereinander zu verlinken und auch Schlagwörter oder “Ankertexte” in Links zu verwenden.
  6.  Zu guter Letzt sollte man auch daran denken, die Website in Google Search Console und anderen Webmaster-Tools zu verifizieren und sich mit anderen Websites zu vernetzen. Durch Backlinks von anderen, vertrauenswürdigen Websites kann man das Vertrauen von Google gewinnen und damit die Sichtbarkeit der eigenen Website erhöhen.
  7.  Eine weitere Möglichkeit, dein WordPress SEO-optimiert zu gestalten, ist die Verwendung von sogenannten “Permalinks”. Dies sind dauerhafte Links zu deinen Blog-Beiträgen und Seiten, die von Suchmaschinen und Nutzern genutzt werden, um auf deine Inhalte zuzugreifen. Es empfiehlt sich, die Permalinks so zu gestalten, dass sie möglichst aussagekräftig und leserlich sind.
  8.  Ein weiterer wichtiger Faktor für das SEO ist die Ladezeit deiner Website. Google bevorzugt schnell ladende Seiten, da sie für den Nutzer angenehmer sind und die Absprungrate verringern. Um die Ladezeit zu optimieren, solltest du die Größe von Bildern und Videos reduzieren, unnötige Plugins deaktivieren und einen schnellen und zuverlässigen Hosting-Anbieter wählen.
  9.  Neben dem Onpage-SEO gibt es auch das sogenannte Offpage-SEO, das sich mit der Popularität und dem Vertrauen deiner Website befasst. Eine Möglichkeit, dein Offpage-SEO zu verbessern, ist das Sammeln von Backlinks von anderen Websites. Diese Links zeigen Suchmaschinen, dass deine Website von anderen Seiten empfohlen wird und können deine Sichtbarkeit verbessern.
  10.  Um dein WordPress SEO zu verbessern, solltest du also auf verschiedene Faktoren achten und regelmäßig an deiner SEO-Strategie arbeiten. Ein gutes SEO kann dazu beitragen, dass deine Website von Suchmaschinen besser gefunden wird und von Nutzern besser wahrgenommen zu werden.

Du hast gerade eine WordPress-Website erstellt und fragst dich, welche Plugins du unbedingt installieren solltest? Keine Sorge, ich habe eine Liste der besten WordPress-Plugins zusammengestellt, die du auf jeden Fall auf deiner Website haben solltest.

  1. Yoast SEO: Dieses Plugin ist ein Muss für jede WordPress-Website. Es hilft dir bei der Optimierung deiner Seitentitel und -beschreibungen und gibt dir Tipps, wie du deine Inhalte für Suchmaschinen optimieren kannst.
  2. WPForms: WPForms ist ein benutzerfreundliches Plugin zur Erstellung von Kontaktformularen, Umfragen und mehr. Du kannst damit einfach und schnell Formulare erstellen, ohne dass du HTML-Kenntnisse benötigst.
  3. WP Super Cache: Dieses Plugin beschleunigt deine WordPress-Website, indem es statische HTML-Dateien deiner Seiten erstellt. Dadurch werden Seiten schneller geladen und deine Besucher werden zufriedener sein.
  4. Akismet: Wenn du einen Blog betreibst, dann weißt du wahrscheinlich, wie lästig Spam-Kommentare sein können. Akismet hilft dir, Spam-Kommentare automatisch zu erkennen und zu filtern, sodass du dich nicht selbst darum kümmern musst.
  5. Gravity Forms: Dies ist ein leistungsstark
Du hast gerade eine WordPress-Website erstellt und fragst dich, welche Plugins du unbedingt installieren solltest? Keine Sorge, ich habe eine Liste der besten WordPress-Plugins zusammengestellt, die du auf jeden Fall auf deiner Website haben solltest. Yoast SEO: Dieses Plugin ist ein Muss für jede WordPress-Website. Es hilft dir bei der Optimierung deiner Seitentitel und -Beschreibungen und gibt dir Tipps, wie du deine Inhalte für Suchmaschinen optimieren kannst. WPForms: WPForms ist ein benutzerfreundliches Plugin zur Erstellung von Kontaktformularen, Umfragen und mehr. Du kannst damit einfach und schnell Formulare erstellen, ohne dass du HTML-Kenntnisse benötigst. WP Super Cache: Dieses Plugin beschleunigt deine WordPress-Website, indem es statische HTML-Dateien deiner Seiten erstellt. Dadurch werden Seiten schneller geladen und deine Besucher werden zufriedener sein. Akismet: Wenn du einen Blog betreibst, dann weißt du wahrscheinlich, wie lästig Spam-Kommentare sein können. Akismet hilft dir, Spam-Kommentare automatisch zu erkennen und zu filtern, sodass du dich nicht selbst darum kümmern musst. Gravity Forms: Dies ist ein leistungsstark. Es ist ein Plugin zur Erstellung von Formularen, das besonders für Fortgeschrittene geeignet ist. Es bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anpassung und Integration von Formularen in deine Website.

Ein weiteres nützliches Plugin ist “UpdraftPlus”, das regelmäßige Backups deiner Website erstellt und dich vor Datenverlust schützt. “WooCommerce” ist ebenfalls ein sehr beliebtes Plugin, wenn du einen Online-Shop auf deiner WordPress-Website einrichten möchtest.

Es gibt noch viele weitere tolle WordPress-Plugins, die je nach Bedarf und Zweck deiner Website sinnvoll sein können. Es lohnt sich, in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob du alle benötigten Plugins installiert hast und ob es eventuell neue Plugins gibt, die für dich interessant sein könnten.

SEO-Trends 2023

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen werden immer wichtiger

  • Künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) werden in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle bei der Suchmaschinenoptimierung spielen. Sie ermöglichen es, große Mengen an Daten schneller und genauer zu analysieren, um die Suchintention der Nutzer besser zu verstehen und die relevantesten Ergebnisse anzeigen zu können.
  • Auch bei der Analyse und Optimierung von Websites werden KI und ML eine wichtige Rolle spielen. Sie können beispielsweise dabei helfen, Schwachstellen in der Benutzerfreundlichkeit und der technischen Optimierung aufzudecken und automatisiert Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten.

Die mobile Nutzung wird weiter zunehmen

  • Laut aktuellen Statistiken nutzen immer mehr Menschen das Internet über ihr Smartphone oder Tablet. Daher wird es für Unternehmen immer wichtiger, ihre Websites für mobile Geräte zu optimieren. Das bedeutet, dass die Websites schnell laden und einfach zu bedienen sein müssen, um eine gute Benutzererfahrung zu bieten.
  • Google hat bereits angekündigt, dass mobile-first bei der Indexierung der Websites Vorrang haben wird. Das bedeutet, dass die mobile Version einer Website zuerst indiziert wird und danach erst die Desktop-Version. Es lohnt sich daher, in eine gute mobile Optimierung zu investieren.

Der Fokus auf Nutzerintention wird zunehmen

  • In den letzten Jahren hat sich der Fokus bei der Suchmaschinenoptimierung immer mehr auf die Nutzerintention verlagert. Denn Google möchte den Nutzern möglichst relevante Ergebnisse liefern, um die Zufriedenheit und das Vertrauen in die Suchmaschine zu erhöhen.
  • Daher wird es immer wichtiger, die Suchintention der Nutzer genau zu verstehen und dementsprechend zu optimieren. Dazu gehört beispielsweise die Verwendung von Long-Tail-Keywords, die eine genauere Beschreibung der gesuchten Informationen enthalten. Auch die Nutzung von sogenannten “Semantischen Keywords”, die sich auf die Bedeutung eines Begriffs beziehen, wird zunehmen.

Die Bedeutung von Video-Content wird weiter zunehmen

  • In den letzten Jahren hat sich die Popularität von Video-Content stark erhöht. Dieser Trend wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen, da Video-Content von Nutzern leichter aufgenommen und verarbeitet werden kann als reine Textinhalte.
  • Unternehmen sollten daher darüber nachdenken, Video-Content in ihre SEO-Strategie zu integrieren. Dazu gehören beispielsweise Erklärvideos, Tutorials oder Produktvideos. Auch die Verwendung von Video-Thumbnails in den Suchergebnissen kann die Klickrate erhöhen.

Die Bedeutung von Voice Search wird weiter zunehmen

  • Immer mehr Menschen nutzen Voice Search über Sprachassistenten wie Google Assistant, Siri oder Alexa, um nach Informationen zu suchen. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen, da die Technologie immer besser wird und immer mehr Menschen Zugang zu Sprachassistenten haben.
  • Unternehmen sollten daher darauf achten, dass ihre Websites für Voice Search optimiert sind. Dazu gehört beispielsweise die Verwendung von Fragen als Keywords und die Bereitstellung von kurzen, prägnanten Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Die Bedeutung von lokaler SEO wird zunehmen

  • Gerade für kleinere Unternehmen, die auf lokale Kunden angewiesen sind, wird die lokale SEO immer wichtiger. Denn immer mehr Nutzer nutzen die Suchmaschine, um nach lokalen Geschäften, Dienstleistungen oder Sehenswürdigkeiten in ihrer Nähe zu suchen.
  • Unternehmen sollten daher darauf achten, dass sie in lokalen Geschäftsverzeichnissen wie Google My Business eingetragen sind und dass ihre Kontaktdaten korrekt und vollständig sind. Auch Bewertungen und Empfehlungen von zufriedenen Kunden können dazu beitragen, in den lokalen Suchergebnissen besser gefunden zu werden.

Die Bedeutung von sicheren und schnellen Websites wird weiter zunehmen

  • Sowohl für die Nutzer als auch für die Suchmaschinen sind schnelle und sichere Websites wichtig. Nutzer möchten nicht lange warten, bis eine Website geladen hat, und sie möchten sich auf sicheren Seiten aufhalten, um ihre persönlichen Informationen problemlos teilen zu können.

Der Einsatz von KI wie z.B. ChatGPT im SEO

Was kann ChatGPT?

ChatGPT ist ein chatbot, der auf der GPT-3 Technologie von OpenAI basiert. Mit ChatGPT können Benutzer Fragen stellen oder Dialoge führen, indem sie einfach Text eingeben und auf die Antwort des Chatbots warten.

Was kann ChatGPT alles beantworten?

ChatGPT kann auf verschiedene Themen antworten, einschließlich Nachrichten, Wetter, Sport, Unterhaltung und vielem mehr. Es hat Zugriff auf eine große Menge von Informationen aus dem Internet und ist in der Lage, auf Benutzeranfragen in natürlicher Sprache zu antworten.

Kann ChatGPT in verschiedenen Sprachen verwendet werden?

Ja, ChatGPT kann in verschiedenen Sprachen verwendet werden, indem einfach die entsprechende Spracheinstellung ausgewählt wird.

Wofür wurde ChatGPT entwickelt? ChatGPT wurde für die Verwendung in Chatbots, virtuellen Assistenten und anderen Anwendungen entwickelt, die auf natürliche Sprachverarbeitung angewiesen sind. Es kann auch für die Erstellung von Inhalten, wie zum Beispiel Artikeln oder Blog-Beiträgen, verwendet werden.

ChatGPT & SEO

ChatGPT ist ein Sprachmodell, das von OpenAI entwickelt wurde und auf dem GPT (Generative Pre-training Transformer) basiert. Es wurde entwickelt, um menschenähnliche Texte zu erzeugen, indem es auf vorhergehenden Text aufbaut und ihn fortsetzt. Das Modell wurde ursprünglich für die Erstellung von Chatbots und anderen Textgenerierungsanwendungen verwendet, hat aber auch im Bereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) Anwendung gefunden.

Im SEO wird ChatGPT hauptsächlich verwendet, um Texte für Websites und Blogs zu erstellen, die für Suchmaschinen optimiert sind. Es kann dazu verwendet werden, um Keywords und Suchbegriffe zu integrieren, die für das Ranking einer Website relevant sind. Auf diese Weise kann ChatGPT dazu beitragen, dass eine Website für bestimmte Suchbegriffe besser gefunden wird und somit auch mehr Traffic generiert.

Ein weiterer Vorteil von ChatGPT im SEO ist, dass es in der Lage ist, menschenähnliche Texte zu erzeugen, die für den Leser angenehm zu lesen sind. Dies ist wichtig, da Suchmaschinen inzwischen auch die Nutzererfahrung bewerten und Seiten, die eine gute Nutzererfahrung bieten, besser ranken. ChatGPT kann also dazu beitragen, dass eine Website nicht nur für Suchmaschinen optimiert ist, sondern auch für die Nutzer attraktiv ist.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass ChatGPT nur ein Werkzeug ist und keine magische Lösung für das SEO. Um erfolgreich zu sein, muss es in Kombination mit anderen SEO-Techniken und -Strategien eingesetzt werden. Es ist auch wichtig, dass die von ChatGPT erstellten Texte von einem Menschen überprüft und ggf. bearbeitet werden, um sicherzustellen, dass sie qualitativ hochwertig und sinnvoll sind.

Insgesamt bietet ChatGPT im SEO viele Vorteile, insbesondere bei der Erstellung von qualitativ hochwertigen und suchmaschinenoptimierten Texten. Es ist jedoch wichtig, es als Teil einer umfassenderen SEO-Strategie einzusetzen und immer darauf zu achten, dass die erstellten Texte sinnvoll und von hoher Qualität sind.

Tools zur Erkennung von KI Inhalten

Es gibt eine Reihe von Tools, die dazu verwendet werden können, um KI-Inhalte zu erkennen. Hier sind einige Beispiele:

  1. TensorFlow Lite: TensorFlow Lite ist eine leichtgewichtige Plattform für maschinelles Lernen auf mobilen und Einplatinencomputern (SBCs). Mit TensorFlow Lite können Sie KI-Modelle auf Geräten mit geringer Leistung ausführen, wodurch sie für die Erkennung von KI-Inhalten in Echtzeit geeignet sind.
  2. Google Cloud Vision API: Die Google Cloud Vision API ist eine Sammlung von APIs, die Bilder und Videos analysieren und dabei Informationen wie Gesichter, Objekte und Text extrahieren können. Die API kann auch zur Erkennung von KI-Inhalten verwendet werden, indem sie nach bestimmten Muster oder Merkmalen in Bildern oder Videos sucht.
  3. IBM Watson Visual Recognition: IBM Watson Visual Recognition ist eine Cloud-basierte API, die Bilder und Videos analysieren und dabei Informationen wie Gesichter, Objekte und Text extrahieren kann. Die API kann auch zur Erkennung von KI-Inhalten verwendet werden, indem sie nach bestimmten Muster oder Merkmalen in Bildern oder Videos sucht.
  4. Clarifai: Clarifai ist ein Unternehmen, das eine Reihe von APIs anbietet, die zur Analyse von Bildern und Videos verwendet werden können. Die Clarifai API kann zur Erkennung von KI-Inhalten verwendet werden, indem sie nach bestimmten Muster oder Merkmalen in Bildern oder Videos sucht.
  5. AWS Rekognition: AWS Rekognition ist eine Sammlung von APIs, die zur Analyse von Bildern und Videos verwendet werden können. Die AWS Rekognition API kann zur Erkennung von KI-Inhalten verwendet werden, indem sie nach bestimmten Muster oder Merkmalen in Bildern oder Videos sucht.

Hinweis:

Diese Tools und APIs sind nur einige Beispiele und stellen keine vollständige Liste aller verfügbaren Optionen dar. Es gibt viele andere Tools und APIs, die zur Erkennung von KI-Inhalten verwendet werden können.

Wie gut ist ChatGPT in der Texterstellung?

  • ChatGPT hat Zugriff auf eine große Menge von Informationen aus dem Internet und ist in der Lage, auf Benutzeranfragen in natürlicher Sprache zu antworten.
  • ChatGPT kann für die Erstellung von Inhalten, wie zum Beispiel Artikeln oder Blog-Beiträgen, verwendet werden.
  • ChatGPT wurde speziell für die Verwendung in Chatbots, virtuellen Assistenten und anderen Anwendungen entwickelt, die auf natürliche Sprachverarbeitung angewiesen sind.
  • ChatGPT kann in verschiedenen Sprachen verwendet werden, indem einfach die entsprechende Spracheinstellung ausgewählt wird.
  • In Bezug auf die Qualität der Texterstellung ist ChatGPT in der Lage, menschenähnliche Texte zu erstellen, die auf Benutzeranfragen in natürlicher Sprache antworten. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass ChatGPT kein menschlicher Schreiber ist und manchmal Fehler oder Ungereimtheiten enthalten kann. Es ist immer ratsam, den generierten Text sorgfältig zu überprüfen, bevor er veröffentlicht wird.

Kann ChatGPT im Bereich der Suchmschinenoptimierung einen SEO-Manager unterstützen?

ChatGPT kann nicht direkt als Tool zur Unterstützung von SEO-Managern verwendet werden. Du kannst es durchaus durch gewisse Fragestellungen dazu nutzen, einen besseren Content zu erstellen.

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein Prozess, der darauf abzielt, die Sichtbarkeit von Websites in den Suchmaschinen zu verbessern, indem sie für bestimmte Keywords optimiert werden. Ein SEO-Manager ist für die Gestaltung und Umsetzung von SEO-Strategien verantwortlich, um die Suchmaschinenplatzierung von Websites zu verbessern und den Traffic auf diesen Websites zu erhöhen.

Es gibt jedoch spezielle Tools, die SEO-Managern bei der Durchführung von SEO-Aufgaben helfen können, wie zum Beispiel Google Analytics, Ahrefs oder SEMrush. Diese Tools bieten Funktionen wie die Überwachung von Keyword-Rankings, die Analyse von Suchbegriffen, die auf einer Website verwendet werden, und die Überwachung von Backlinks. Sie können auch dazu verwendet werden, die SEO-Strategie zu planen und zu verfolgen, um die Suchmaschinenplatzierung von Websites zu verbessern.

Es ist wichtig zu beachten, dass ChatGPT kein spezielles SEO-Tool ist und nicht direkt als solches verwendet werden kann. Es kann jedoch als allgemeines Hilfsmittel für die Recherche und Informationsbeschaffung verwendet werden, um den SEO-Manager bei der Erstellung von SEO-Strategien zu unterstützen.

Google Linkspam Update

Das Google Linkspam Update ist eine wichtige Änderung in Googles Suchalgorithmus, die dazu beitragen soll, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern. Dieses Update zielt darauf ab, Websites zu identifizieren und abzustrafen, die Linkspam oder unnatürliche Links verwenden, um ihre Suchergebnisse zu verbessern.

Linkspam bezieht sich auf die Praxis, unnatürliche Links zu erstellen oder zu kaufen, um die Suchergebnisse einer Website zu verbessern. Diese Links werden manchmal von Spammern verwendet, um ihre Websites in den Suchergebnissen zu verbessern, ohne tatsächlich hochwertigen Inhalt oder Nutzen für die Nutzer zu bieten. Das Google Linkspam Update ist darauf ausgelegt, diese unnatürlichen Links zu identifizieren und abzustrafen, um sicherzustellen, dass nur Websites mit hochwertigem Inhalt und Nutzen für die Nutzer in den Suchergebnissen erscheinen.

Auswirkungen von Linkspam

Das Linkspam Update kann Auswirkungen auf die Suchergebnisse von Websites haben, die Linkspam verwenden. Wenn eine Website von diesem Update betroffen ist, kann sie in den Suchergebnissen sinken oder sogar ganz verschwinden. Es ist daher wichtig, dass Website-Betreiber sicherstellen, dass sie keine unnatürlichen Links verwenden und stattdessen auf qualitativ hochwertigen, natürlichen Linkaufbau setzen.

Insgesamt trägt das Google Linkspam Update dazu bei, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern und sicherzustellen, dass Nutzer nur hochwertige, relevante Websites in den Suchergebnissen finden. Es ist wichtig, dass Website-Betreiber die Richtlinien von Google befolgen und auf natürlichen Linkaufbau setzen, um sicherzustellen, dass ihre Websites von diesem Update nicht betroffen sind.

Google Helpful Content Update im Dezember 2022 in Deutschland

Das Google Helpful Content Update ist eine wichtige Änderung in der Art und Weise, wie Google Inhalte in den Suchergebnissen bewertet und anzeigt. Dieses Update, das im Dezember 2022 in Deutschland eingeführt wurde, zielt darauf ab, die Qualität und Relevanz der angezeigten Inhalte zu verbessern und den Nutzern eine bessere Sucherfahrung zu bieten.

Das Helpful Content Update basiert auf der Überzeugung, dass Nutzer hilfreiche und nützliche Inhalte bevorzugen, die ihre Fragen beantworten und ihre Bedürfnisse erfüllen. Um diese Inhalte hervorzuheben, werden sie von Google besser in den Suchergebnissen gewichtet und höher angezeigt.

Auswirkungen des Hepful Content Updates

Das Helpful Content Update hat Auswirkungen auf alle Arten von Websites, einschließlich Nachrichten- und Informationsseiten, Blogs und Online-Shops. Um von diesem Update zu profitieren, sollten Website-Betreiber sicherstellen, dass ihre Inhalte relevant, aktuell und hilfreich für die Nutzer sind. Dies kann durch regelmäßiges Aktualisieren und Erweitern von Inhalten, das Beachten von Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Einbeziehung von Nutzerfeedback erreicht werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Helpful Content Update kein Rankingfaktor im klassischen Sinne ist. Stattdessen wird es verwendet, um die Qualität und Relevanz von Inhalten zu bewerten und zu entscheiden, ob sie in den Suchergebnissen angezeigt werden sollen. Dies bedeutet, dass die Betreiber von Websites nicht direkt von diesem Update profitieren, sondern dass sie ihre Inhalte verbessern müssen, um von den Nutzern gefunden und genutzt zu werden.

Insgesamt ist das Google Helpful Content Update eine wichtige Entwicklung für alle, die im Internet tätig sind und ihre Inhalte an Nutzer in Deutschland richten. Indem sie ihre Inhalte auf Relevanz und Nutzen für die Nutzer ausrichten, können sie von diesem Update profitieren und ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern.

SMX 2023: SEO und SEA Konferenz in München

Die Suchmaschinen bringen immer wieder neue Updates, die von den Suchmaschinenoptimierern zur Zufriedenheit von Google & Co. umgesetzt werden müssen. Es ist eine ganz neue Zeit angebrochen, die zwar erst am Anfang steht, doch viele Herausforderungen mit sich bringt. Die Ressourcen sind nicht unendlich und auch die Budgets sind es nicht. Die Kunden sind anspruchsvoller, deshalb müssen die Kunden verstanden werden.

Für die Lösung stehen Weiterbindung, Informationsaustausch und Kontakte knüpfen zur Verfügung. Eine optimale Lösung ist die Konferenz für Suchmarketing, als SEO + SEA = SMX bekannt. Diese Konferenz bietet nicht nur Lösungen an, sondern auch Inspiration und Strategien, die helfen, die neuen Herausforderungen zu bewältigen.

Seid Ihr im Bereich Marketing tätig und befasst Ihr Euch mit dem Internetauftritt des Arbeitgebers oder Eurer eigenen Website, dann plant den 15. und 16. März 2023 gleich fest für den Besuch der Konferenz ein. Hochkarätige Referenten teilen ihr Wissen mit Euch, stehen für Fragen zur Verfügung und wer an den Workshops teilnimmt hat bei der Heimfahrt ein großes Paket gepackt mit Wissen im Koffer.

Keynote mit Alex Schultz

Alex Schultz übernimmt die Keynote mit dem Titel “The Future of Performance Marketing”. Wie ein effektives Marketing gestaltet werden muss weiß Alex Schultz nur zu gut. Als Chief Marketing Officer und VP of Analytics bei Meta (ehemals Facebook) wird er täglich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Neben Alex Schultz stehen zum Beispiel Curt Simon Harlinghausen, Brad Geddes, Navah Hopkins, Nina Roser, Markus Hövener, Christian Kunz und viele andere als Referenten zur Verfügung.

Wie in den vergangenen Jahren werden neben der Konferenz verschiedene Workshops angeboten. Die Workshops finden bereits einen Tag vor Beginn der Konferenz, am 14.03.2023 statt. Dort stehen Themen wie bspw. “Advanced Google Ads” mit Brad Geddes oder “Advances Technical” mit Bastian Grimm zur Auswahl. An diesem Tag dreht sich alles um die Themen der Besucher. Themen wie “Wie bringe ich SEO auf die Agenda bei meinem Unternehmen” oder “Wie erreiche ich meine und welche Abteilungen kann ich einbinden” und viele weitere Themen  werden unter professioneller Führung behandelt und Fragen beantwortet.

Bei der SMX-Konferenz dreht sich alles um SEO, SEA, Analytics & Data, Content, also um Suchmarketing unter Berücksichtigung der Updates und Forderungen von Google & Co. Für jeden, der sich damit befasst ist die SMX-Konferenz eine Bereicherung, die man auf keinen Fall verpassen darf. Das gilt auch für die Ausstellung, die neben dem Kongress stattfindet. Wie auch im letzten Jahr findet der Inhouse SEO Day im Rahmen der SMX-Konferenz statt.

Hier die Daten: Die SMX-Konferenz findet am 15. und 16. März 2023 im ICM – dem internationalen Congress Center in München statt. Die Workshops finden bereits am 14.März 2023 ebenfalls in München statt; die Location wird noch bekannt gegeben. Welche Hotels in der Nähe der Münchner Messe ihren Standort haben erfährst Du auf der Website.

SMX Rabatt – Gutscheincode für 2023 sichern!

Wie auch in den vergangenen Jahren konnten wir für Dich einen Preisnachlass auf die Karten für den SMX-Kongress erreichen. Du buchst Deine Karte mit dem Code INSEOSMX23 und erhältst automatisch einen Preisnachlass.

Buche jetzt hier!

Warte nicht ab, denn die Konferenz ist in der Regel schnell ausgebucht!

 

YouTube-SEO für bessere Rankings

Um bei YouTube bessere Rankings zu erzielen, sollte für jedes einzelne Video eine SEO-Optimierung durchgeführt werden. Dies ist ähnlich zu betrachten wie die Optimierung der einer Webseite. Titel und Beschreibung sind ebenso ausschlaggebend für das Ranking bei YouTube, wie die Meta-Daten einer Webseite für eine organisches Ranking bei Google.

Die Anleitung hilft dabei die YouTube-Videos im Ranking besser zu positionieren.

Warum YouTube-Ranking verbessern?

 

Kein anderes Video-Netzwerk bieten ein so großes Potential für den Aufbau einer hohen Video-Reichweite. Bestenfalls werden die Videos in Form von „Branded Content“ erstellt. D.h. die Videos werden Inhouse vom Unternehmen selbst gedreht und unique auf YouTube hochgeladen.

Welche SEO-Faktoren sind wichtig für die organische Auffindbarkeit innerhalb von YouTube?

YouTube ist eine Video-Suchmaschine und es besteht für jeden YouTuber die Chance, ein Millionenpublikum zu erreichen. Gleichzeitig zum Bereich Video ist YouTube auch ein soziales Netzwerk. Auf YouTube können andere Kanäle abonniert werden, die Plattform als Suchmaschine genutzt werden und man kann selbst Videos konsumieren.

Wenn ich z.B. selbst über ein bestimmtes Thema meine Videos publiziere, macht es auch Sinn ähnliche Kanäle aus dieser Nische zu abonnieren. So kann YouTube den eigenen Kanal besser einem Thema zuordnen.

YouTube-Videos bei Google in den Suchergebnissen

Ich habe häufig bei meinen Kunden bemerkt, dass Videos aus YouTube bei sehr hochfrequentieren Keywords, mitten in den Suchergebnissen bei Google angezeigt wurden.

Zudem kann man die Nutzungsdauer auf der eigenen Webseite erhöhen, wenn man ein zum Content gut passendes Video aus YouTube einbindet. Dadurch können mehr User auf die Webseite gelockt werden.

YouTube verzeichnet in Deutschland rund 6 Millionen Nutzer. Der Unterschied zur klassischen Werbung ist, dass bei YouTube Content mit Mehrwert und hohem Unterhaltungsfaktor im Vordergrund stehen. Viele Experten präsentieren sich mit ihrem Fachwissen.

SEO-Tipps für YouTube

  1. Videolänge bezogen auf die „Watching Time“

Die sogenannte „Watching Time“ ist die Wiedergabezeit bei YouTube. Sie entscheidet mit darüber wie ein Beitrag in Sachen SEO ranken wird. Das gilt für alle Videos innerhalb eines YouTube-Channels.

Daher ist es schwierig eine perfekte Videolänge zu bestimmen. Wenn es zu lang wird, aber nicht spannend genug, schaut der User es sich nur kurz an und springt wieder ab. Ist das Video im YouTube-Kanal aber unterhaltsam, so wird er sich es komplett ansehen und man erreicht eine bessere Performance des Videos. Kurze und knackige Videos kommen aber häufig sehr gut an.

Für SEO gilt hier, den User so lange wie möglich auf der Plattform zu halten. D.h. umso länger er sich das Video ansieht, umso besser ist die Performance. Daher ist es wichtig, nicht nur bestimmte Themen auf den Kanal einzuspielen, sondern „High Quality Videos“ für den Nutzer zu erstellen.

  1. YouTube Shorts: SEO

YouTube hat den Video-Typ YouTube Shorts in Leben gerufen und damit ein perfektes Format für kurze Videos herausgebracht.  Das Video dauert maximal 60 Sekunden. Damit bedient man z.B. aktuelle Trends oder Challenges. Mit einem solchen Video lassen sich bestimmte Aktionen oder längere Videos gut anteasern.

  1. Die ersten 10 bis 15 Sekunden sind relevant

Wichtig ist, dass die ersten 10 bis 15 Sekunden des Videos spannend genug sind, damit die Betrachter das Video über einen möglichst langen Zeitraum anschauen. Ein auffälliges Intro und ein gutes Vorschaubild sind wichtige Komponenten. So wirkt das Video interessant und wird eher angeklickt.

  1. Usability des Videos

Wenn das Video ziemlich lang ist, macht es Sinn ein Inhaltsverzeichnis und Sprungmarken einzubinden.

  1. Titel, Beschreibung & Keywords

Nutze einen Titel mit den passenden Keywords. Die Headline ist das Wichtigste für die Auffindbarkeit des Videos innerhalb von YouTube.

Keywords über Tags eigeben

Das sind die wichtigsten Punkte, damit das Video unter bestimmten Keywords innerhalb von YouTube, aber auch bei Google in der Suche besser gefunden wird.

Der Titel sollte spannend klingen, aber gleichzeitig das wichtigste Keyword enthalten. Genau wie bei der organischen Suchmaschinenoptimierung einer Webseite, sollte man das Suchvolumen der Keywords recherchieren.  Mit Tools wie TubeBuddy oder ähnlichen Tools lässt sich das Suchvolumen herausfinden. [1]

Der Titel sollte nicht mehr als 100 Zeichen umfassen.

Vorschlagoption bei YouTube

Genau wie bei Google, kann man mit der Vorschlagsoption nach Keywords suchen. Das funktioniert ähnlich wie bei Google Autosuggest. Nach einer erfolgreichen Keyword-Analyse kann eine Planung für mehrere Videos auf ein Jahr festgelegt werden.

Das Hauptkeyword sollte in jedem Fall möglichst am Anfang des Titels untergebracht werden. Darüber hinaus sollten auch weitere Keywords in der Beschreibung untergebracht werden.

  1. Dateiname mit Keyword & Brand versehen

Es macht im Dateinamen des Videos an erster Stelle Sinn, das Hauptkeyword zu nutzen. Darüber hinaus könnte man die Brand ebenfalls im Dateinamen unterbringen.

  1. SEO-Tags in YouTube setzen

Bei YouTube können Videos mit unterschiedlichen Tags versehen werden. Dadurch stehen die Chancen besser unter verschiedenen Keywords gefunden zu werden. YouTube kann das Video besser zu einem Themenumfeld zuordnen. Es sollten nicht mehr als 6 bis 8 Keywords sein, damit es nicht in Spam ausartet.

  1. Beschreibungstext

Im Beschreibungstext können bis zu 5.000 Zeichen untergebracht werden. Im direkt sichtbaren Bereich sind nur 120 Zeichen zu sehen. Hier gilt auch, genau wie bei einer Webseite, dass der Text im sichtbaren Bereich eine höhere Relevanz für den User hat. Dort sollten die wichtigsten Infos zum Video hinterlegt werden. Eine Verlinkung zur Website ist dort auch möglich und kann den User direkt auf die Webseite führen. Das Ziel von YouTube ist es aber, den User länger auf der eigenen Plattform zu halten. Im restlichen Text können ebenfalls Keywords untergebracht werden. Dort gilt auch: weniger ist mehr.

  1. Ansprechendes Vorschaubild/Thumbnail verwenden

Ein Vorschaubild sollte nicht zu überladen von bunten Farben oder Emojis sein. Es muss zum Kanal passen und im Beraterumfeld eher schlicht und seriös wirken, gleichzeitig natürlich auch den User ansprechen.

  1. Untertitel für SEO nutzen

YouTube generiert einen automatisierten Untertitel für das Video. Dort sind die Übersetzungen oftmals falsch und deshalb macht es Sinn dort selbst einen Untertitel zu schreiben. Dies kann sich ebenfalls positiv auf das Ranking auswirken.

  1. Interaktionen

Hier gilt wie bei Instagram und anderen Social Media, den User aufzufordern zu interagieren. Auf die Kommentare sollte man in jedem Fall antworten. Im Video machen Hinweise wie z.B. „Schreiben Sie mir Ihr Feedback in die Kommentare“ oder „Abonnieren Sie unseren Kanal“ in Bezug auf das Ranking auch etwas aus.

Fazit:

Nicht nur eine der vielen Optimierungsmöglichkeiten lässt ein Video gut ranken, sondern das Zusammenspiel mehrere Faktoren. Das Allerwichtigste ist, dass man ein richtig gutes und spannendes Video produziert. Wenn dieser Faktor nicht gegeben ist, nützen alles SEO-Faktoren nicht sehr viel. Das Video muss für den User einen Mehrwert bieten.

Quellen

[1]   https://www.topinx.de/seo-news/youtube-keyword-tools

Besseres Keyword Matching = bessere Chancen für Nischen Keywords

Google gibt eine klare Empfehlung für den Werbenden raus. Man soll von Exact Match auf Broad Match umstellen. Die Suchmaschine verändert die Art des Matchings, weil  es sich bei 15 Prozent der täglichen Suchanfragen immer neue Suchen handelt, die es zuvor noch nie gegeben hat.

Praktische Umsetzung bei den Google Ads

Man stellt nicht nur von Exact Match auf Braod Match um, sondern kombiniert es mit dem Smart Bidding. Somit sollen die Anzeigen auch für die neuen Suchanfragen ausgespielt werden. [1]

User-Intent  

Google möchte für den User die besten Suchergebnisse anzeigen. Anhand von BERT kann die Suchmaschine die Sprache besser verstehen und interpretieren.

Was ist der User-Intent?

Als User-Intent bezeichnet man das, was der User in die Suchzeile bei Google oder anderen Suchmaschinen eingibt. Die Suchmaschine führt eine Suchabfrage durch und gibt dem Nutzer das bestmögliche Ergebnis für sein individuelle Anfrage aus.

Umso besser die Suchanfrage vom Webseitenbetreiber erfüllt wird, umso besser sollte sein Content ranken. Leider funktioniert das noch nicht zu 100 Prozent, weil anderen Rankingfaktoren ebenfalls eine Rolle spielen.

Beim User-Intent wird in drei Arten von Suchanfragen unterschieden

Transaktionale Suchanfragen

Dabei wird mit der Suchanfrage beabsichtigt eine Transaktion durchzuführen. Der User möchte etwas kaufen und gibt bei Google z.B. „Stereoanlage kaufen“ ein.

Navigationale Suchanfragen

Der Nutzer sucht nach einem bestimmten Anbieter oder einer Webseite.

Beispiel:

Amazon, Ebay, Douglas

Informationale Suchanfragen  

Der Nutzer sucht über Google nach gewissen Ratschlägen.

Beispiel:

Wie installiere ich ein Proxy Server? [2]

Warum ist der User Intent wichtig für die Suchmaschinen?

Die Suchmaschine bewertet die Inhalte einer Webseite danach, wie gut der Content zu bestimmten Suchanfragen passt. Wenn eine Vielzahl von Suchanfragen durch den Content erfüllt wird, wird die Seite besser bewertet.

Was hat der User-Intent mit den Anzeigen und mit der Keyword Recherche zu tun?

Die Google Ads werden danach ausgerichtet wonach der User sucht. Der User soll anhand der Anzeigenschaltung ebenfalls ein gutes Ergebnis auf seine Suchanfrage erhalten.

Der Advertiser braucht ein und dasselbe Keyword nicht mehr über diverse Match-Optionen zu buchen, weil die Option „Broad Match“ ihm eine Ausgabe seiner Anzeige für unterschiedliche Keywords bietet.

Was hat Google für die Anzeigen verändert?

Google hat relevante Nutzer-Signale für die Keywords ergänzt. Der Suchmaschinenriese empfiehlt, dass die Strategie nicht direkt verändert werden soll, sondern die Advertiser erst einmal einige Tests durchführen sollen.

Fazit

Googles Veränderungen in Bezug auf den Algorithmus und auf die Keyword Option „Broad Match“ ermöglichen es, Keywords noch genauer zu definieren. D.h. man kann seine SEO-Landing-Pages durch die Verwendung von Long-Tail-Keywords oder die Einbindung Fragesätzen verbessern. Beispielsweise lohnt es sich strukturiere Daten in Form von FAQ-Snippets in den Quellcode zu integrieren. Darüber hinaus macht es Sinn, sich mit der neuen Keyword-Option für die Anzeigen zu beschäftigen. So kann man sowohl organisch als auf durch die Optimierung der Anzeigen, das bestmögliche in Sachen Sichtbarkeit rausholen.

Quellen

[1] https://onlinemarketing.de/sea/google-keyword-matching-broad-match

[2] https://www.seo-kueche.de/lexikon/user-intent/