SEO läuft in 2013 anders und wird teurer

Im Jahr 2012 haben sich im Bereich der Suchmaschinenoptimierung einige Veränderungen ergeben. 2013 folgen sicherlich noch einige Updates bei Google, um die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern. Algorithmus-Updates wie Penguin und Panda können jederzeit erneut ausgerollt werden. Author Rank, Social Signals oder Googles neues Tool, zum Entwerten von Spam-Links gehören zu den spannenden Neuerungen.

Änderung bei SEO und SEM

© cynoclub - Fotolia.com

Services bei Google wie z.B. Shopping werden zukünftig immer teurer. Google Shopping wird 2013 erstmalig kostenpflichtig. In der Vergangenheit war dies für Onlineshops eine gute Möglichkei,t mit ihren Artikeln in den Suchergebnissen bei Google besser aufgefunden zu werden, ohne sehr viel SEO betrieben zu haben. Wer weiterhin dabei bleiben will, muss zahlen. Marken zählen zu den Gewinnern in 2012. Auch die vertikale Suche spielt eine immer wichtigere Rolle. Komponenten wie Google-News oder Local können ebenfalls mit gezielten Suchmaschinenoptimierung verbessert werden. Genauso gehören Videos und Bilder mit zu den wichtigen Komponenten von SEO.

SEO wird teurer

Viele Unternehmer befassen sich nicht genug mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung. Daher ist diesen auch nicht unbedingt bekannt, dass z.B. der Panda-Algorithmus beim Link-Building anderen SEO-Konzepten bedarf, als vor einiger Zeit. Dabei konzentriert man sich auf die Qualität der Inhalte. Linkbuilding-Kampagnen laufen nicht mehr professionell ab, wenn man massenweise gespinnte Artikel über kostenlose Artikelverzeichnisse publiziert und direkt mal überall mit Money-Keywords verlinkt. Um den ganzen Richtlinien und Neuerungen von Google zu entsprechen, muss man auf dem Laufenden bleiben. Aus diesem Grund wird SEO auch teuer. Wer mit billigen Methoden schnell und gut ranken möchte, wird daran scheitern. Hochwertige Inhalte produzieren sich nicht automatisch und schon gar nicht billig. Der Wettbewerb der Branche wird in Deutschland immer härter.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.