Google bestätigt weitere Algorithmus-Änderungen und Updates

Panda, Penguin, EMD oder Venice. So heißen Googles Updates aus der Vergangenheit. Matt Cutts, Chef des Spam-Teams kündigte für den Monat Juli weitere Veränderungen an. Begriffe wie „Darlehen“ oder „Zahltag“ soll es an den Kragen gehen. Pornographische Inhalte sowie Spam-Anfragen werden zukünftig noch stärker unter die Lupe genommen, als je zuvor. „What should we expect in the next few months in terms of SEO for Google?” lautet die Frage, die Matt Cutts sich stellte. Die Antwort darauf gibt er höchstpersönlich bei YouTube unter:

Spam-Anfragen sind Hauptaugenmerk der Google-Mitarbeiter. „Wir haben gerade begonnen ein neues Update zu starten, welches sich auf das Ranking für einige Spam-Abfragen auswirken wird.“, teilte Cutts mit. Die Updates werden nicht nur in den USA ausgerollt, sondern weltweit. Die Anzahl von Spam sei in Ländern, wie z.B. in der Türkei viel höher als in den USA. In Amerika waren nur 0,3 Prozent betroffen und in der Türkei 4 Prozent. SEO für Google bedarf zukünftig einer höheren Expertise.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.