Gute Vorsätze im SEO Bereich für das kommende Jahr

 

Jedes Jahr beginnt mit einem neuen Kurs. Die Suchmaschinen haben ihre Anforderungen an die Websites drastisch erhöht. Die SEO verdanken diesen Fortschritt den Panda und Penguin Updates, die bereits 2012 für Furore sorgten. . Google honoriert Seiten mit organischen Linkprofilen, Content und einem inhaltlichen Mehrwert. Diejenigen, die bislang ihre Strategie nicht veränderten, nutzen den Jahreswechsel für eine Optimierung der Internetauftritte. Sie lassen sich durch Analysen bezüglich der Inhalte inspirieren und verbessern Linkaufbau.  Der SEO leitet seine Maßnahmen aus den Inhalten, Links und den Signalen der Social Media Seiten der anderen Websites ab. Verschiedene Tools sind für kostenlose Analysen kostenfrei, andere nicht. Der SEO nutzt den Tool, der die besten Ergebnisse in großem Umfang enthält, auch wenn dieser Kosten verursacht.

 

Ein Blick auf die eigene Website und auf der des direkten Wettbewerbers ist in der Regel vorteilhaft. Alternativ lässt er sich die Seiten liefern, die mit einer großen Anzahl sozialer Signale im Netz vorhanden sind – die sogenannten Searchmetrics. Er baut nach seiner Zielsetzung die eigene Webseite auf. Dabei prüft er, welche und wie viele soziale Signale er auf seiner Seite generiert. Die Auswertung erfolgreicher Verzeichnisse nutzt der SEO über verschiedene Tools. Damit erhält er einen Blick auf die besten Seiten. Den sogenannten IndexWatch veröffentlicht beispielsweise SISTRIX in unregelmäßigen Abständen. Die Veröffentlichung zeigt die Liste der Gewinner und Verlierer eines bestimmten Zeitraumes, beispielsweise eines Jahres oder eines Monats. Bei jeder Auswertung hat der SEO den Algorithmus von Google im Hinterkopf. Ebenfalls bedenkt er, dass die Auswertungen immer vom jeweiligen Zeitraum und dessen Zeitgeist abhängen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.