Die neuen Möglichkeiten in Bezug auf SEO durch Google+

Seit Google mit Google+ auch ein soziales Netzwerk betreibt, ergeben sich ganz neue Möglichkeiten. Bei Google+ haben User die Möglichkeit – ähnlich wie bei Facebook, über Webseiten zu urteilen. Damit zeigen sie deutlich, von welchen Inhalten sie angesprochen werden und von welchen nicht. Der Plus-Button ist der „Knopf“ der gedrückt wird, wenn die Webseite gefällt.

Suchmaschinenoptimierung SEO

Google Plus und SEO

Neu ist das nicht, denn von Facebook kennt man den „Gefällt mir“ Button schon sehr lange. Eines der größten und neusten Netzwerke weltweit hat Google mit Google+ geschaffen. Auch ist das Netzwerk technisch der Konkurrenz weit überlegen, denn es bietet einfach mehr. So können sich Freunde in sogenannte „Circles“ aufteilen und auch die Tweets können wahlweise dem Nutzer angezeigt werden. Lange Zeit wurde Google vorgeworfen die Idee mit dem Button von Facebook kopiert zu haben – dem Button, mit dem die Nutzer von Google+ die Möglichkeit haben ihre Meinung über Webseiten an Freunde weiterzugeben. Sie können hierbei auch sagen, warum welche gefallen und andere nicht. Sie merken, wir haben das Wort Nutzer verwendet, denn Ihren Kommentar über Webseiten weiterzugeben können Sie nur, wenn Sie sich bei Google+ angemeldet haben. Es ist jedoch so, dass nicht alle User von Google sich auch bei der Suchmaschine Google angemeldet haben. Für nicht angemeldete User wird es daher schwierig Google+ zu nutzen – auch das ist anders als bei Facebook. Doch all das ist für Kenner von Google überhaupt kein Problem.

SEO, Google und Google+

Bei Suchmaschinenoptimierern hat diese Neuerung von Google weltweit für viel Furore gesorgt. Ob Google +1 mit seiner Funktion Einfluss auf den Suchmaschinenalgorithmus nimmt, darüber hat sich die Suchmaschine Google noch nicht geäußert – doch man kann davon ausgehen, dass die Funktion – vielleicht nicht heute oder morgen, doch in Zukunft – Einfluss auf den Suchmaschinenalgorithmus nehmen wird. Eine Übersicht von Google+ listen die Google Webmaster Tools auf, eine Liste aus der man die Aktivitäten im Netzwerk nachverfolgen kann. Die Ergebnisse der Webmaster Tools von Google wirken sich in der Regel auch auf die Ergebnisse der Suchmaschine aus.
Der Nutzer kann jedoch mitbestimmen und zwar durch Google +1, welche Webseiten wirklich effektiv und welche Inhalte informativ für den Nutzer sind. Dass die Ranking-Ermittlung neu ausgerichtet wird und die Webseiten, die interessante und relevante Inhalte vorweisen können, besser beim Ranking dastehen als andere, die weder informativ noch interessant sind. Damit sollte es jedem klar sein, dass Webseiten im oberen Teil der Ergebnislisten zu finden sind, deren Bewertung bei Google+1 gut ist. Dagegen sind Webseiten ohne Bewertungen bei Google+1 im unteren Teil der Ergebnislisten zu finden. Damit macht man nichts falsch, wenn der Webseitenbetreiber das soziale Netzwerk von Google „Google+“ nutzt, denn die Auswirkungen können nur positiv sein. Schon allein die Verbreitung des Tweets kann sich positiv auf das Ranking auswirken.

Autor
Dirk Schiff (36 Jahre alt) optimiert seit mehr als acht Jahren Internetseiten mit Erfolg. Die Agentur "In SEO" wurde von ihm im Jahre 2011 in Trier gegründet. Angeboten werden Leistungen, die mit der Suchmaschinenoptimierung direkt oder indirekt in Zusammenhang stehen wie z. B. Webdesign, Webhosting, Sem, Textservice und Suchmaschinenoptimierung.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.