Nofollow Backlinks: bringen sie was hinsichtlich SEO?

dofollow backlinksVor einigen Jahren erhielt ich regelmäßig Anfragen zum Tausch von Backlinks. Jedoch wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Links mit dofollow gesetzt werden müssen. Mittlerweile werden Backlinks immer häufiger mit dofollow gesetzt. Webseitenbetreiber selbst setzten nicht gerne Links mit dofollow von ihrer eigenen Seite aus, wenn es um ein starkes Projekt geht. Selbst beim Kauf von Backlinks wurde damals geschummelt und die Links wurden einfach auf nofollow gesetzt. Hat man dies als Käufer geprüft, war man natürlich darüber verärgert. Dafür wurde dann auch noch Geld ausgegeben, obwohl der Link in meinen Augen im Nachhinein nutzlos war, da ich dies nicht direkt überprüft habe, ob der Link mit dofollow oder nofollow gesetzt wurde. Damals war die Sicht der SEOs komplett anders, was nofollow und dofollow angeht. Nofollow-Links können genauso nützlich sein, als Dofollow-Links. Jedoch müssen Sie das erst einmal Ihren Kunden erklären.

Nofollow-Links und die Effekte

Nofollow-Backlinks zeigen in jedem Fall positive Effekte. Warum möchte sonst jeder einen Backlink aus der bekannten Enzyklopädie, Wikipedia? Große Unternehmen erkennen, wie wichtig Nofollow-Backlinks sein können. Ein solcher Backlink bringt nicht nur die gewünschte Linkpower, sondern auch Traffic. Wichtig ist, dass man selbst keine Vorurteile gegenüber den Nofollow-Links an seine Kunden vermittelt. Diese Art von Links gehört zu einem natürlichen Linkprofil. Viele Links aus sozialen Netzwerken sind mit nofollow gesetzt und können dennoch für viele Besucher auf Ihrer Webseite sorgen.

Warum nofollow-Links nutzen?

Wenn Sie es schaffen einen Blogbeitrag über soziale Netzwerke wie Twitter, Google Plus oder Facebook, so bekannt zu machen, dass dieser an den richtigen Stellen geteilt und geliked wird, können Sie eine große Anzahl von Besuchern mobilisieren. Dies kann dazu führen, dass Ihr Artikel bei Google besser gefunden wird. Solche Nofollow-Links aus Social Media könnten dafür sorgen, dass ein Leser Ihren Beitrag als spannend empfindet und Ihre Webseite von seinem Blog aus verlinkt. In der Praxis bringen solche stark frequentiere Beiträge wiederum neue Backlinks für Sie.

Erfolgsgeschichte eines Malers – Backlinks mit nofollow und dofollow

Maler Deck (Malerdeck.de) hat es geschafft, dass 140.000 Menschen seinen Blog monatlich lesen. Durch seine außergewöhnliche Herangehensweise in seiner Branche, hat er es damit bewirkt, bei Google gute Rankings zu erzielen. Er ist z.B. mit „Maler Karlsruhe“ in der Top-10 von Google zu finden. Durch seine Aktivitäten mit „Nofollow-Backlinks“ konnte er alleine aufgrund seiner Erfolgsgeschichte, viele neue „Dofollow-Backlinks“ generieren. Mittlerweile verfügt er über 500 Rankings in der Top-100 von Google. Welcher Maler hat das je geschafft?

Die richtige Linkmischung

Einige SEOs und Webseitenbetreiber streben nach wie vor an, Links mit dofollow zu erhalten, was im Übermaß zur Abstrafung durch Google führen kann. Wenn Sie beim Linkaufbau immer die nach einem gleichen Muster vorgehen, wird Google langfristig gesehen, Ihre Seite schlecht bewerten und könnte Verdacht schöpfen, dass Sie unnatürliche Links aufbauen. Viel wichtiger als Dofollow-Backlinks ist es, eine eigene Marke aufzubauen und auf natürliche Art und Weise, neue Leser zu gewinnen, die zu einen späteren Zeitpunkt vielleicht Ihr Kunde werden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.