Gastartikel sind eine erlaubte SEO Methode

Google Mitarbeiter Matt Cutts bestätigte, dass Gastartikel eine erlaubte Methode der Suchmaschinenoptimierung darstellt in punkto Linkaufbau. Der Leiter des Google-Webspam-Teams erwähnte dabei zwei unterschiedliche Arten von Gastartikeln.

Guest Blogging

Guest-Blogging ist eine anerkannte SEO-Strategie. Jedoch unterscheidet Cutts zwischen hochwertigen und minderwertigen Gastartikeln. Google bewertet nach der Qualität und der Themenrelevanz der Webseite des ausgehenden Links. Nach den Neuerungen von Google gelten Faktoren wie Qualität immer mehr als Faktor für das Ranking. Gastblogger können sich zum einen neue Backlinks generieren und zum anderen ihren Bekanntheitsgrad erhöhen. Qualitativ minderwertige Artikelverzeichnisse bieten keinen hochwertige Möglichkeiten für neue Backlinks. Dennoch nutzen Suchmaschinenoptimierer Artikelverzeichnisse als Linkmöglichkeit.

Links sind wichtig

Jeder fängt klein an. D.h. für die Praxis gilt, dass man auch minderwertige Artikelverzeichnisse nutzen kann, alleine schon um einen natürlichen Linkaufbau vorzuweisen. Nach wie vor gehören Bookmarks oder Webkataloge, genauso wie hochwertige Gastartikel zum Aufbau von Backlinks. Eine gute Mischung starker und schwacher Links wird von Google als natürlicher Linkaufbau angesehen.