Für SEO gilt 2014: Mobil denken

seo rückblick auf 2013

Über internetfähige mobile Endgeräte verfügt die Mehrzahl der Bevölkerung. Diese Mobil-Komponenten nehmen daher an Relevanz zu. Um die User Experience für Nutzer mobiler Endgeräte zu verbessern, arbeitet Google kontinuierlich an Verbesserungen in diesem Bereich. Die SEO-Branche hat die Aufgabe, hier nicht hinterher zu hinken, sondern mitzuziehen. Eine Reihe Punkte sind für den CEO von Leverage Digital Media, Jay Taylor, dabei wichtig.

 

 Eine Erhöhung der Webseitengeschwindigkeit

Ladet eine Webseite länger als eine Sekunde, unterbricht die Ladezeit den Gedankengang des Nutzers. Derzeit beträgt die Ladezeit für mobile Seiten schätzungsweise sieben Sekunden durchschnittlich. Noch weiß niemand, ob und in wieweit Google hohe Webseitenladezeiten beim Ranking bestraft. Zukünftig, so Experten, hängt die User Experience direkt mit der Bewertung von Google zusammen.

 Benutzerfreundliche Buttons

Die meisten der Endgeräte arbeiten mit Screen. Beim Mobilscreen ist auf die Benutzerfreundlichkeit zu achten. Besser sind große Buttons, die der Nutzer nicht erst ranzoomt, sondern sofort darauf klicken kann.

 

 Die Optimierung mobile User Experience

Arbeitsintensiv, schwer, aber von hoher Relevanz ist die Optimierung mobiler Experience. Die mobile Webseite ist benutzerfreundlich, damit die Besucher gerne die Seite nutzen, weil sie sich sofort zurechtfinden. Beide Faktoren haben für Ranking und Conversions eine große Bedeutung.

 

Verständnis für den mobilen Nutzer

Mit dem Update Hummingbird erhielten sprachgesteuerte Eingaben Relevanz. Besitzer von Tablet und Smartphone nutzen auch 2014 häufiger die Sprachsuche. Sie stellen den Suchmaschinen vermehrt komplette Fragen. SEO muss demzufolge die Keywords in den korrekten Kontext bringen und sie demzufolge anders verknüpfen. Daneben sind die SEO auf mobile Anfragen vorbereitet und machen die Informationen schnell und einfach zugänglich. Zwar stehen diese Punkte in Zusammenhang, die Optimierung erfolgt jedoch einzeln.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.