Backlinkaufbau
Bei der OnPage-Optimierung liegt der Fokus auf der eignen Website. Auf dieser nimmt der Suchmaschinenoptimierer Anpassungen vor. Maßnahmen wie Textgestaltung, Seiteninhalte, Überschriften oder Formatierungen gehören zur OnPage-Optimierung. Meta-Tag-Keywords berücksichtigen Google & Co. nicht mehr, dennoch nutzen Suchmaschinenoptimierer diese. Eine hohe Relevanz haben Meta-Tag-Tilte und Meta-Tag-Description, diese beiden Komponenten der OffPage-Optimierung, stellen gleichzeitig den Text dar, der im Suchergebnis bei Google zu sehen ist. Ursächlich für diese Anwendung sind die SERPs der Suchmaschine, die Textauszüge anzeigen kann.

OnPage-Optimierung nach Google´s Richtlinien

Eigens für Texte erließ Google Regeln. Die Suchmaschine honoriert Website, die über interessante Texte in Content verfügen und welche dem User einen Mehrwert bieten. Mit seinen verschiedenen Updates macht Google dies klar und nachhaltig deutlich. Wichtig bei der OnPage-Optimierung ist das Keyword. Dieses wählen Experten in der Form aus, die sie bei Suchbegriffen erwarten. Google bietet mit seinem AdWords Keyword Planer Hilfestellung bei der Auswahl der Suchbegriffe. Bei der Auswahl des Keywords ist es nicht relevant, ob die Schreibweise korrekt ist; bei Keyword-Kombinationen spielt die Grammatik ebenfalls keine Rolle.

Die richtigen Keywords und Landing Pages

In der Regel optimieren Websitebetreiber ihre Seiten für ein bis drei Schlüsselwörter. Umfangreiche Seiten teilen sie auf und binden die Suchbegriffe in diese ein. Mit Landing Pages optimierte Seiten leiten den User über einen geeigneten Link der Seite, welche für die Zwecke der SEO optimiert wurde.